Noemi Schneider im Künstlerkeller (Foto: Ellen Eckhardt)
Noemi Schneider im Künstlerkeller (Foto: Ellen Eckhardt)

Am 1. März 2018 um 19 Uhr 30

 

liest die Schriftstellerin Noemi Schneider

 

aus dem Roman Das wissen wir schon

 

für die LiteraturInitiative im Verein Darmstadt KulturStärken

 

im Künstlerkeller im Schloss, Marktplatz 15, 64283 Darmstadt.

 

Der Eintritt beträgt 5 Euro.

 

 

 

Noemi Schneider: Das wissen wir schon. Berlin: Hanser 2017.

 

 

 

Sie hat alles: Eine gute Ausbildung, Lebensfreude-Duschgel und keinen Grund, sich zu beschweren. Sie weiß alles: dass es kein richtiges Leben im falschen gibt, dass der Kapitalismus an allem schuld ist und dass daraus nichts folgt. Sie steht im Garten ihrer Mutter und will eine Auszeit. Als die Mutter und ihre Freundinnen so alt waren wie sie, wollten sie keine Auszeit, sondern haben für eine bessere Welt gekämpft. Das tun sie bis heute, und ausgerechnet jetzt hat die Mutter einen Dschihadisten aufgenommen, dem die Abschiebung droht. Er befindet sich im Hungerstreik, und plötzlich ist der Einsatz der Tochter gefragt – aber gibt es für sie überhaupt etwas zu gewinnen zwischen tiefenentspannt kämpferischen Übermüttern und einem Kommerz, der jeden radikalen Gedanken vereinnahmt? Mit anarchischer Lust am Spiel inszeniert Noemi Schneider einen hinreißenden Schlagabtausch zwischen Stadt und Land, Realität und Utopie, Müttern und Töchtern.

 

Noemi Schneider  wurde 1982 in München geboren. Sie studierte Publizistik und Regie an der HFF München. Darauf folgten die freie Mitarbeit als Redakteurin bei Deutschlandradio Kultur und der Dokumentarfilm Walaa!  2013 erschien das zugehörige Buch Kick it, Walaa! Im gleichen Jahr erhielt sie den Edit Essaypreis für ihren Text Oh Boy, ich hasse Rot. Sie lebt in München und Tel Aviv.

 

Foto: Robert Haas
Foto: Robert Haas
Quelle: Darmstädter Echo 18.3.2018
Quelle: Darmstädter Echo 18.3.2018
Noemi Schneider im Künstlerkeller (Foto: Ellen Ec khardt)
Noemi Schneider im Künstlerkeller (Foto: Ellen Ec khardt)

Wer mich ganz schnell erreichen will, schreibt mir eine E-Mail.

 

Let's make the world a better place! Gegen Rassismus - gegen Gewalt. #Ausnahmslos.

 

Machen! Silben, Sätze, Sensationen. Marc Mandels minimalistischer Merkratgeber für moderne Manuskriptmacher. Verl: chiliverlag 17. März 2016.

 

Die Sammlung 'Morden' enthält 19 eher satirische Kurzkrimis. Sie verführen zum Selberdenken.

Verl: chiliverlag Juni 2014.

Wer sich für eine meiner Lesungen oder Performances interessiert, klickt hier.

Bücher des Erzählers Marc Mandel erscheinen im chiliverlag. Näheres findet man hier.

Auf den Seiten Mädchenlieder, Geschichten, Mandelsplitter und Gedichte finden Sie Texte, die ich kürzlich geschrieben habe. 

Zu meiner Autorenseite bei Amazon klickst Du hier.

Für das Krone-Slam-Team haben wir

von 2012 bis 2015

die Öffentlichkeitsarbeit übernommen und die Web-Page erstellt.

Bilder für Publikationszwecke in hoher Auflösung können hier unter dem Impressum heruntergeladen werden.

Hier finden Sie Informationen über die Literaturgruppe Poseidon.

Die Webpräsenz der Blinden- und Sehbehinderten-Autorengruppe BLAutor findet man hier.

Erinnerungen an die Weyrauch-Revue im Künstlerkeller sieht man hier.

Hier geht es zu einer Homepage, die wir gestaltet haben und hier geht es zur Web-Präsenz der Fotografin Ellen Eckhardt.

 

"You may say that I'm a dreamer, but I'm not the only one.

 

I hope someday you'll join us and the world will live as one."

 

(John Lennon)